Twitter
facebook
Google+
Delicious
Siam-Info - Thailand Information
Siam-Info, Information for expats living in Thailand  and learning thai language with ThaiTainer 111
Siam-Info, Information for expats living in Thailand  and learning thai language with ThaiTainer 111

Rubrik-Kfz-Vers-FuehrerscheinKfz-Navigation in Thailand

Mit mangelnden Ortskenntnissen kann die Fahrt durch Thailand sehr nervenaufreibend sein. In einer Großstadt wie Bangkok führt dies zu massivem Stress. Selbst mit einer guten Straßenkarte ist die Orientierung recht schwierig, da die Beschriftungen auf der Karte und den Hinweisschildern meist stark differieren. Bei der Autofahrt, dann in wenigen Augenblicken die richtige Entscheidung treffen zu müssen, überfordert viele Autofahrer sicherlich, führt aber auf jeden Fall zu Unsicherheiten im Straßenverkehr. Einmal verfahren spitzt sich dann diese fatale Lage noch weiter zu. Eine Straßenkarte kann nur von einem kundigen Beifahrer gelesen werden und nützt dem Fahrzeugführer, wenn er alleine unterwegs ist, im Großstadtgetümmel sehr wenig.

Eine Orientierung mit Hilfe von elektronischen Navigationsgeräten entschärft die oben aufgeführten Probleme erheblich. Diese Geräte sind bei Fahrzeugen der Oberklasse oftmals bereits eingebaut. Es gibt allerdings auch Lösungen für den nachträglichen Einbau.

In Thailand habe ich überwiegend nur Navigationsgeräte der Firma Garmin finden können. Wer bereits ein Navigationsgerät dieser Firma besitzt, kann durch Erwerb der Kartensoftware für Thailand sein Gerät auch auf thailändischen Straßen nutzen.

In Deutschland ist die Kartensoftware für Thailand auf MicroSD/SD-Karte für ca. 150€ erhältlich. Ein Update der Kartensoftware ist laut Garmin, bei MicroSD/SD-Karten leider nicht möglich. Diese Karten sind nicht an ein Gerät gebunden, können also auch problemlos in anderen Garmin-Geräten benutzt werden. Ein Kopieren ist bei den SD-Karten ebenso wenig möglich wie ein Übertragen der Karten auf einen PC. Bitte beachten Sie unbedingt, dass nicht alle Garmin-Geräte einen Steckplatz für SD-Karten besitzen!
http://www.garmin.de
http://www8.garmin.com/cartography/mapSource/citynavntThailand.jsp

Alternativ zu fertigen Navigationsgeräten besteht noch die Möglichkeit einen Pocket-PC durch einen GPS-Empfänger, einer Autohalterung und der entsprechenden Kartensoftware zum Navigationsgerät auszubauen.

Das Navigationsgerät, welcher Bauart auch immer, wird einfach mit einem Gummisauger von innen, im direkten Sichtbereich des Fahrers, an die Windschutzscheibe geheftet. Diese Montageart ist Garmin nuevierstaunlich stabil. Ihren Strombedarf ziehen Sie über ein Kabel, das zum Zigarettenanzünder des Fahrzeugs führt. Nach Eingabe des Zieles führt dann eine grafische Darstellung, die sowohl den Kartenausschnitt, wie auch die Position des Fahrzeugs und die Wegführung zeigt. Lautsprecheransagen geben rechtzeitig Kommandos, wie das Fahrzeug zu führen ist. Man wird also auf einen Spurwechsel hingewiesen und bekommt einen Hinweis in wie viel hundert Metern man wohin abbiegen soll. Am Abbiegepunkt selbst kommt dann das eigentliche Kommando. Kann die vorgeschlagene Route nicht eingehalten werden, weil z.B. eine Baustelle den Weg versperrt, rechnet das Gerät sofort eine neue Route aus und führt so immer noch sicher zum Ziel. Innerhalb eines Parkhauses ist verständlicherweise kein Empfang möglich. Daher muss man sich damit abfinden beim Herausfahren ein paar Minuten ohne Navigationshilfe auszukommen, bis das Gerät sich wieder orientiert hat. Die Eingabe des Zielpunktes kann manchmal sehr schwierig sein. Eine private Postadresse, mit Angabe der Hausnummer, kann sich als unüberwindliches Problem erweisen. Als Notlösung kann dann die Eingabe eines bekannteren Zieles in unmittelbarer Nähe, eine gute Alternative sein. Hotels, öffentliche Einrichtungen, Sehenswürdigkeiten und sonstige Punkte von Bedeutung stellen hingeben kein Problem bei der Zieleingabe dar.

Ich persönlich benutze seit 2006 Navigationsgeräte von Garmin und bin insgesamt sehr zufrieden. Die Wegführung ist allerdings keinesfalls perfekt, da manchmal auch ein kleiner Umweg gewählt wird, ohne das damit eine Zeitseinsparung verbunden wäre. Die Fahrt in unbekannten Gebieten wird auf jeden Fall sehr erleichtert. Ich habe noch jedes Ziel erreicht. Die Empfangsleistung meiner Geräte ist so gut, dass selbst in den Straßenschluchten von Bangkok die Verbindung zu sen Satteliten fast nie abgerissen ist. Bei den in Thailand erhältlichen Geräten hat man meistens nur die Möglichkeit die Menüführung und Sprachausgabe von der thailändischen in die englische Sprache umzuschalten.

Da diese Geräte allerdings weltweit verkauft werden, bedarf es nur einer entsprechenden Firmware um auch die Umschaltung auf andere Sprachen zu ermöglichen. Dies setzt allerdings einen fachkundigen Händler voraus. In Pattaya erhielt ich das gewünschte Navigationsgerät und den dazu notwendigen fachkundigen Service im Computerkaufhaus Tukom. Herr Fadi Ali berät kompetent und in dies sogar, in perfektem Deutsch.

Life Tech Systems Co. Ltd.
8 Moo 10 Tukcom Center, Room No.3R 16
South Pattaya Road, Nongprue, Banglamung, 20150 Chonburi, Thailand
Mobile: +66(0)824656340, Office: +66(0)38414412
SKYPENAME: FADILTS
http://www.lifetech.tw - EMail: fadi@lifetech.tw

Preise für Navigationsgeräte (Stand Oktober 2014)

  • Nüvi50 =  6 500 Baht
  • Nüvi52 =  7 500 Baht
  • Nüvi2555 = 8 500 Baht
  • Nüvi2595 = 9 500 Baht

http://www.gpssociety.com/Main/_En/Member_Login.aspx Garmin Thailand Karten-Update
Vor dem Herunterladen wird die Seriennummer des Gerätes abgefragt. Nur auf diesem Gerät ist dann eine funktionsfähige Installation auch tatsächlich möglich.



SmartNav, einer Softwarelösung für PDA´s:
Erfahrungsbericht von Rainer Mattern mail.raima@yahoo.de

Ich habe dieses System in der Version 3 gekauft und nutze es auch. Ich würde es jedoch als eher rudimentär und gewöhnungsbedürftig bezeichnen. Es deckt nach meinem Eindruck lediglich die großen Straßen und die Provinzhauptstädte ab. Es findet i. d. R. die kleineren Dörfer nicht. Ein Navigieren auf Straßenebene ist außerhalb Bangkoks so gut wie nicht möglich. In Bangkok wird zusätzlich oft fehlerhaft navigiert. Man findet zwar sein Ziel, jedoch oftmals nicht auf direktem Weg. Durch die vielen Staus kann man dadurch sehr viel Zeit verlieren. Insgesamt gesehen ist das System noch eher schlampig programmiert und sehr verbesserungsbedürftig. Sein größter Vorteil ist, dass es auf PDAs mit Windows Mobile funktioniert und auch ohne PDA verkauft wird. Ich selbst habe es auf einem Bluemedia PDA 255 installiert. Wenn ich es mit den in Europa üblichen Navigationssystemen (z.B. Navigon) vergleiche, dann stammt dieses System aus den Anfängen der Entwicklung von Navigationssystemen. Ein Navigieren mit Kartenanzeige funktioniert so gut wie nicht, da dann wichtige Informationen nicht angezeigt werden. Also bleibt nur die Navigation mit Pfeilsymbolen. Es ist im Vergleich mit Navigon eigentlich überteuert. Hier macht sich die fehlende Konkurrenz in Thailand bemerkbar.

Ich habe die Software im Jahr März 2005 beim Hersteller gekauft:
(MappointAsia Company Limited
128/188 Payatai Plaza Building 17th floor, Phayathai
Road Rajthevee, Bangkok 10400, Thailand, Phone: (662)
209-9112, Fax:(662) 209-9113)
http://www.mappointasia.com

Damals kostete die Software ohne PDA rd. 12.000 THB. Nach der Website von MappointAsia werden heute rd. 350 $ für die Software verlangt. Den PDA hatte ich schon. MappointAsia vertreibt auch Komplettpakete. Diese kann ich allerdings nicht empfehlen, da der PDA mit dem englischen Windows Mobile ausgeliefert wird. Sofern der PDA auch in Deutschland genutzt wird, kann dies Probleme mit der Darstellung der Umlaute (auch bei der Nutzung europäischer Navigationssysteme) geben.



Kfz-Navigation mit Mobiltelefon
Erfahrungsbericht von Jochen Bulian

Einige Handys der Firma Nokia (z.B. N95) bieten als Zusatzfunktion die Möglichkeit einer Nutzung als Navigationsgerät an.

Im Auslieferungszustand ist allerdings nur eine einfache GPS-Funktion mit Bestimmung des Längen- und Breitengrades gegeben. Zur Nutzung als Navigationsgerät muss zuerst einmal das notwendige Kartenmaterial heruntergeladen und auf dem Handy abgespeichert werden. Der Download kann über einen PC erfolgen oder auch von einem Nokia Servicecenter vorgenommen werden. Die Karten sind gratis und können mittels Update aktuell gehalten werden. Das Kartenmaterial ist sehr ausführlich und ermöglicht die Anzeige der momentanen Position sowie auch des Streckenverlaufes. Selbst kleinere unbefestigte Schotterstraßen werden angezeigt. Zur Navigation gehört neben einer guten Karte selbstverständlich auch eine Wegführung mit Sprachausgabe. Diese kann für Zeiträume von 1 Woche bis zu 3 Jahren bei Nokia gemietet werden. Ein Zeitraum von 3 Jahren kostet derzeit (Okt 2007) 3300 Baht. Die Bezahlung ist nur mittels Kreditkarte über das Handy möglich. Es werden dabei nur vollwertige Kreditkarten mit CVC-Kartenprüfnummer anerkannt. Bei der ersten Streckeneingabe lädt dann das Handy noch einmalig die notewendigen Sounddateien für die Sprachausgabe herunter. Im Test dauerte dies 50 Minuten und verursachte auch entsprechende Gesprächsgebühren. Der Spracheinstellung des Handys gemäß erfolgt auch die Sprachausgabe. So ist eine Ausgabe in deutscher Sprache möglich. [Ergänzung zur NOKIA Navigation]

Um ein soeben erworbenes Handy letztendlich wirklich zur Navigation einsetzen zu können, dürfte, nach den oben aufgeführten Erfahrungen, ein ausgeprägtes technisches Verständnis Voraussetzung sein.

Die Navigation ist, bis auf Ausnahmesituationen, überwiegend gut.

Auf Schnellstraßen mit begrüntem Mittelsteifen zeigte sich allerdings zeitweise eine äußerst merkwürdige Eigenart. Wenn man dort links abbiegen will, leitet einen das Navigationssystem, das scheinbar davon ausgeht das man rechts fährt, zum nächsten U-Turn und möchte dann, dass man auf der Gegenfahrbahn zurückfährt. Man könnte den Eindruck gewinnen, dass die Navigation den in Thailand üblichen Linksverkehr nicht komplett verinnerlicht hat. Allerdings taucht dieses Problem nicht immer auf. Ob die gleichen Probleme auf dem Expressway in Bangkok auftauchen, muss noch ausprobiert werden.

Bei der Autofahrt könnte, meiner Meinung nach, eine Orientierung auf dem kleinen Display die Verkehrssicherheit beeinträchtigen. Um einen stets sicheren Kontakt zu den Navigationssatelliten zu gewährleisten, sollte das Handy während der Nutzung als Navigationsgerät, in einer sicheren Saughalterung an der Windschutzscheibe befestigt werden. Vermutlich erfüllt das von Nokia angebotene Car Kit diese Anforderungen.

Es stellt sich dann allerdings die Frage, ob man nicht besser ein komplettes herkömmliches Navigationssystem fürs Auto kauft.
 

weitere Links zum Thema
http://www.gadgetrend.com/gps_spi3.php Händler von GPS Systemen
http://www.garmin.de Garmin Deutschland, interessant für Produktinfos
http://www.garmin.com Garmin USA
http://www.garmin.com/cgi-bin/dealers.pl (Garmin Händler in Thailand)
http://www.isystem.co.th/ iSystem (Garmin Händler im MBK Bangkok)
http://www.gpssociety.com GPS society
http://www.gpssociety.com/Main/_En/Member_Login.aspx Garmin Thailand Karten-Update
http://www.esrith.com (Kartensoftware)
http://www.pocketnavigation.de/board/bid1000077-sid.htm deutschsprachiges Forum
http://gps-search-engine1-swicki.eurekster.com/thailand/

Alle Angaben ohne Gewähr!
Ich selbst, der Betreiber von www.Siam-Info.de (Heinz Klaus Thiesen), stehe in keinerlei geschäftlicher Verbindung, mit den oben aufgeführten Unternehmen. Daher übernehme ich selbstverständlich auch keinerlei Verantwortung für die Informationen der oben aufgeführten Unternehmen. Die Beiträge geben nur meine persönliche Meinung wieder.

Siehe auch die Rubriken:
Führerschein
Führerscheinbeantragung in der Praxis
Kfz
Kfz-Kamera (Dashboard Camera)
Kfz-Versicherung
Polizei
Straßenverkehr


Shareware

ThaiTrainer111 - Thai Learning Program - Thai-Lernprogramm
Download_ThaiTrainer111

23 MB

Shareware

DeutschTrainer111 - Deutsch-Lernprogramm für Thais
Download_DeutschTrainer111

12 MB

Freeware

ThaiNumbers - Learning Thai Numbers - Lernprogramm für Thaizahlen
Download_ThaiNumbers

474 kB


Copyright © Heinz Klaus Thiesen

Email-GB
Email