Siam-Info.de - Informationen für in Thailand lebende Ausländer
twitter
facebook
www.siam-info.com english

Umzug nach ThailandUmzug nach Thailand

Sie sollten diverse Angebote verschiedener Speditionen einholen. Die ortsüblichen Speditionen bieten einen sehr hohen Service, bis hin zum sachgerechten Verpacken des Umzugsgutes und der Bereitstellung des gesamten Verpackungsmaterials sowie spezieller Holzkisten an. Dieser umfangreiche Service hat allerdings seinen Preis.

Wenn Sie selber Hand anlegen möchten, dann bietet sich eine der großen internationalen Speditionen, wie z.B. Schenker als Alternative an. Für das Verpacken sind Sie dann allerdings selbst verantwortlich.

Internationale Speditionen, wie z. B. DB SCHENKERmove sind auf den Transport ganzer Container oder auch von großen Umzugskisten über Kontinente Hinweg spezialisiert. Ein kleinerer 20 ft Container (ca. 2x2,5x6m) reicht oft schon für den Transport des kompletten Hausrats aus.

Die Leistung der Spedition umfasst dabei folgende Punkte

  • Anlieferung des leeren Containers inkl. 3 Stunden freie Beladezeit
  • Transport des Containers zum Verschiffungshafen
  • Zollausgangsabfertigung
  • Terminal Handling Charge im Verschiffungshafen
  • Seefracht zum Zielhafen
  • Dokumentenerstellung und Versand

Bei kleineren Mengen bieten sich Transportkisten an, die von der Spedition angefertigt werden und dann in Sammelcontainern transportiert werden.

Die Leistung der Spedition umfasst dabei folgende Punkte

  • Abholung der bereits gepackten Kartons bei ebenerdiger Beladestelle
  • Anfertigung einer Transportkiste
  • Transport zum Verschiffungshafen
  • Zollausgangsabfertigung
  • Seefracht zum Zielhafen
  • Dokumentenerstellung und Versand

Separat kann eine Transportversicherung (0,75% vom Warenwert) abgeschlossen werden. Es wird nur der Verlust der Ware aber nicht die Beschädigung versichert!

Zollgebühren und Standgebühren für Container sind in Thailand vor Ort zu entrichten.

Der Transportauftrag sollte, wenn möglich, im Namen des thailändischen Ehepartners lauten. Ein thailändischer Staatsangehöriger kann nach einem Auslandsaufenthalt von 1 Jahr oder länger, sein Haushaltsgut, welches älter als 1/2 Jahr ist, zollfrei nach Thailand einführen. Für fabrikneue Haushaltswaren fallen in der Regel 7% Zollgebühren an. Die Güter müssen glaubhaft dem Umzug eines Haushalts entsprechen. Der Transport von z.B. 5  Kühlschränken wird daher sicherlich nicht als Haushaltsumzug anerkannt. Kraftfahrzeuge gelten nicht als Haushaltsgut.

Ausländern ist die zollfreie Einfuhr ihres Haushaltsguts mit dem im Heimatland ausgestellten Visum alleine nicht möglich. Erst nach dreimonatigem Aufenthalt in Thailand und nachdem das Immigration Bureau in Thailand das Visum zum Jahresvisum verlängerte, ist eine zollfreie Einfuhr des Umzugsguts möglich. Um Lagerhaltungskosten zu sparen, sollte dies bei der Terminierung des Versands berücksichtigt werden.

Der Landtransport vom thailändischen Seehafen zum thailändischen Endbestimmungsort sollte in Thailand vor Ort abgeschlossen werden, da erfahrungsgemäß ein Abschluss in Deutschland, der durchaus möglich wäre, erheblich teurer ist.

Das ganze Umzugsgut sollte kontinuierlich durchnummeriert und eine Packliste erstellt werden. Die Packliste sollte in englischer Sprache und jeweils in 3facher Ausfertigung erstellt werden.

Alle fabrikneuen Artikel sollten noch einmal zusätzlich in einer separaten Liste aufgeführt werden. Für jeden fabrikneuen Artikel muss eine Rechnungskopie beiliegen. Der Spediteur erstellt auf Wunsch für diese Artikel eine Ausfuhrbescheinigung, die Sie erst erhalten, nachdem die Fracht Deutschland verlassen hat. Mit dieser Bescheinigung und einer Rechnungskopie können Sie bei den Handelsunternehmen, bei denen Sie diese Artikel erworben haben, die Mehrwertsteuer zurückfordern. Diese überweisen Ihnen dann den MWST-Betrag auf Ihr deutsches Konto. Erfahrungsgemäß ist dies absolut problemlos und kann auch von Thailand aus, schriftlich per Briefpost erfolgen. Die rückerstatte MWST kann sicherlich dem Ausgleich der anfallenden Zollgebühren dienen.

Nach voraussichtlich 3 Wochen Seereise erreicht Ihr Container dann den thailändischen Seehafen. Der thailändische Ehepartner hat nun einige umfangreiche Formalitäten zur Auslösung des Umzugsgutes vor sich. Die Spedition steht dabei mit Rat und Tat zur Seite. Der/die Thai darf sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht länger als 6 Monate in Thailand befinden und der längerfristige Auslandsaufenthalt muss einwandfrei aus dem Reisepass ersichtlich sein. Eventuell ist also zusätzlich ein schon abgelaufener Pass mitzubringen.

Bitte bedenken Sie, dass alle Angebote von der Spedition individuell für jeden Kunden erstellt werden. Das obige Beispiel kann daher nur als Anhaltspunkt dienen. Schon die unterschiedliche Entfernung zum Seehafen wird zu unterschieden Preisen führen.

Es ist nicht richtig, dass Schenker nur noch Industriegüter und kein Umzugsgut mehr versendet. Es ist nur so, dass nicht jede Geschäftsstelle die Abwicklung von Umzugsgut vornimmt.

Speditionen

The Customs Department thailändische Zollbehörde: Zollbestimmungen

Siehe auch die Rubriken

Alle Angaben ohne Gewähr!
Ich selbst, der Betreiber von www.Siam-Info.de (Heinz Klaus Thiesen), stehe in keinerlei geschäftlicher Verbindung, mit den oben aufgeführten Unternehmen. Daher übernehme ich selbstverständlich auch keinerlei Verantwortung für die Informationen der oben aufgeführten Unternehmen. Die Beiträge geben nur meine persönliche Meinung wieder.

Seite drucken
PC-Thai-Lernsoftware ThaiTrainer111
Infos zum PC-Thai-Kurs ThaiTrainer111

PC-Thai-Lernsoftware

Deutsch-Lernprogramm für Thais DeutschTrainer111
Infos zum PC-Deutsch-Kurs für Thais DeutschTrainer111

Deutsch-Lernprogramm für Thais

Thai-Zahlen-Lernsoftware ThaiNumbers
Infos zum PC-Thai-Zahlen-Lernprogramm ThaiNumbers

Thaizahlen-Lernsoftware