Siam-InfoEnglish
≡ Menü

Schlangen Thailands


Schlangen Thailands Familie: Colubridae (Nattern)
Unterfamilie: Colubrinae (Eigentliche Nattern)
Gattung: Orthriophis (Schönnattern)

Orthriophis taeniurus ridleyi (Ridleys Schönnatter)
Foto: J. Bulian

Verbreitungsgebiet Orthriophis taeniurus ridleyi (Ridleys Schönnatter) Orthriophis taeniurus ridleyi (Ridleys Schönnatter)
Thai:


Länge: bis zu 250 cm.

Vorkommen: In Thailand kommt Ridleys Schönnatter ab etwa Chumphon bis zur malayischen Grenze vor.

Beschreibung/Lebensraum/Verhalten: Der Körper ist weißlich bis leicht gelblich gefärbt. Im letzen Körperdrittel, mit zwei schwarzen und einem beigen bis gelblichen Streifen. Die Kopfoberseite ist graublau. Schwarze Binde vom Auge bis zum Mundwinkel. Die Schlangen leben überwiegend in Höhlen, wo sie sich von Fledermäusen ernähren. Hin und wieder werden sie aber auch außerhalb der Höhlen angetroffen. Othriophis taeniurus ridleyi ist überwiegend dämmerungs- und nachtaktiv. Bei Bedrohung richten sich die Schlangen S-förmig auf und schnappen nach dem Bedroher.

Gefahr: Die Schlangen sind völlig ungiftig und stehen in Thailand unter Schutz. Bissverletzungen sind aufgrund der Größe der Schlangen jedoch ziemlich schmerzhaft und bluten stark.

Othriophis taeniurus helfenbergeri (Helfenbergs-Kletternatter)
Foto: J. Bulian

Verbreitungsgebiet Othriophis taeniurus helfenbergeri (Helfenbergs-Kletternatter) Othriophis taeniurus helfenbergeri (Helfenbergs-Kletternatter)
Thai:


Länge: 180 – 200 cm

Verbreitung: Die Schlange ist in Nord- und Westthailand vom Flachland bis in Berggebiete anzutreffen. Überwiegend scheint sie jedoch höhere Gebiete von mehr als 300 Meter ü.N.N. zu bevorzugen.

Lebensraum/Verhalten: Othriophis taeniurus yunnanensis ist eine dämmerungs- und nachtaktive Schlange. Sie bewohnt Waldgebiete und ist auch in Höhlen wie Otriophis taeniurus ridleyi anzutreffen. Ihre Hauptnahrung besteht aus Fledermäusen, Ratten und Mäusen, von denen sie große Mengen vertilgen. Helfenbergs–Kletternatter ist eine schnelle und aggressive Schlange. Bei Bedrohung richtet sie den Vorderkörper S-förmig auf. Bei einer Begegnung mit dieser Schlange sollte man still stehen bleiben. Die Schlange wird sich sehr schnell wieder beruhigen und wegkriechen. Die Helfenbergs-Kletternatter legt zwischen Februar und März zwischen 8 und 16 Eier ab (abhängig von Größe und Alter des Tieres). Die Jungtiere schlüpfen unter natürlichen Bedingungen nach etwa 75 Tagen. Von der Zeichnung her gleichen sie den Elterntieren, sind jedoch etwas intensiver gefärbt. Aufgrund ihres großen Appetits können Jungtiere innerhalb von 2 Jahren auf 160 Zentimeter heranwachsen. Männchen bleiben in der Regel kleiner als Weibchen und erreichen durchschnittlich nur eine Länge von 130 Zentimeter. Von Othriophis taeniurus ridleyi ist Othriophis taeniurus helfenbergeri leicht durch die wesentlich dunklere Körperfärbung zu unterscheiden. Zudem kommt Othriophis taeniurus ridleyi nur in Südthailand vor.

Gefahr:
Da diese Schlange zu den „echten Nattern“ gehört, besitzt sie keine Giftzähne und ist für den Menschen harmlos

Ungiftige/schwach giftige Schlangen
Giftige Schlangen


≡ Menü

Alle Angaben ohne Gewähr!

© by Heinz Klaus Thiesen