Siam-Info
≡ Menü

Auswandern nach Thailand


Ein derart gravierender Schritt, wie das Auswandern, sollte besonders gut überlegt sein. Es ist zu Empfehlen die Möglichkeit einer späteren Rückkehr, wenn finanzierbar, offen zu lassen. Eventuell ist wider Erwarten doch eine spätere Rückkehr in die Heimat freiwillig oder unfreiwillig notwendig. Es wäre daher sehr vorteilhaft das Leben in Thailand erst einmal probeweise für einen längeren Zeitraum zu testen und währenddessen seine Wohnung in der Heimat noch beizubehalten. Für Rentner dürfte dies, wenn die finanziellen Möglichkeiten es zulassen, problemlos möglich sein.

Für Leute, die hingegen noch im Berufsleben stehen, gestaltet sich dies schon weitaus schwieriger. Die Arbeitsmöglichkeiten in Thailand sind für Ausländer sehr eingeschränkt. Die Arbeit von Ausländern ist nur erwünscht, wenn sie dem Land einen Vorteil bringen. Spezialisten sind gefragt, der durchschnittliche Otto-Normalbürger eher nicht. Mehr dazu in der Rubrik
Arbeit. Die elfundneunzigste Bar zu eröffnen halte ich nicht für sonderlich erfolgsversprechend.

Vor der Kündigung einer bestehenden Krankenversicherung sollte ein neuer Krankenversicherungsschutz für Thailand abgeklärt sein. Mehr dazu in der Rubrik
Krankenversicherungen. Erst wenn der neue Versicherungsschutz besteht und auch evtl. Wartezeiten abgelaufen sind, sollte die alte Versicherung in der Heimat gekündigt werden. Menschen mit schweren chronischen Leiden werden Probleme haben eine Versicherung zu finden. Diese wird in der Regel alle Vorerkrankungen ausschließen. Privatversicherte haben manchmal die Möglichkeit, dass ihre bestehende heimische Versicherung ihren Schutz dauerhaft auf Thailand ausdehnt. Leider sind nicht alle Gesellschaften derart kulant. Manchmal ist ein Prämienaufschlag damit verbunden. Die gesetzlichen Krankenversicherungen Deutschlands weiten ihren Schutz leider niemals auf Thailand aus.

Wichtig ist, sich den örtlichen Sitten anzupassen und an negativen Aspekten nicht zu verzweifeln. Probleme lassen sich niemals durch aufbrausendes Verhalten lösen. Nur sehr viel Geduld und Freundlichkeit werden (hoffentlich) irgendwann den gewünschten Erfolg bringen. Sollte auch dies nicht fruchten wird man sich mit der Unlösbarkeit seines Problems abfinden müssen.

Diskussionen zum thailändischen Königshaus sowie abfällige Bemerkungen zum Buddhismus oder zum Land selbst, sollten unbedingt vermieden werden. Dies sollte der Anstand und die Höflichkeit den Gastgebern gegenüber, ohnehin gebieten. Majestätsbeleidigung wird sehr hart bestraft.

Die thailändische Kultur hat eine eigene spezielle Art der Konfliktvermeidung hervorgebracht. Sie legt sehr viel Wert auf Harmonie. Jede Art der Kritik ist unerwünscht. Unbedingt notwendige Kritik lässt sich nur auf sehr diplomatische Art, zudem sehr umständlich und zeitraubend anbringen. Diese Art der Konfliktvermeidung ist allgemein recht effektiv, führt allerdings auch dazu, dass keinerlei Streitkultur existiert. Völlig ungeübt auch im Streit maßvoll zu bleiben, eskaliert eine Auseinandersetzung sehr schnell unvermittelt in grobe Gewalt. Wenn dieser Bann erst einmal gebrochen ist, gibt es keinerlei Halten mehr. Mord und Totschlag sind in vielen Fällen das traurige Ergebnis. Daher gilt es, auf jeden Fall Ruhe zu bewahren, seine Emotionen unbedingt unter Kontrolle zu halten und jeden Streit von vorneherein zu vermeiden. Sehr nützlich ist eine thailändische Respektsperson an seiner Seite zu haben.

Allgemein sind Thais allerdings sehr angenehme und liebenswerte Zeitgenossen.

Nur wer bereit ist die Sitten, Gebräuche und die allgemeine Lebensart in Thailand zu akzeptieren, sollte den Entschluss fassen, sich dort niederzulassen. Ewig nörgelnde und missmutige Farangs werden in Thailand nicht glücklich werden und ständig Konflikte mit den Einheimischen haben.
Checkliste
● Gültigkeitsdauer Reisepass ausreichend? (mindestens 1/2 Jahr)
● Internationalen Führerschein beantragen, (siehe Rubrik
Führerschein )
● Heiratsabsichten? (siehe Rubrik
Heirat )
● Arbeit in Thailand? (siehe Rubrik
Arbeit )
● Kinder? (siehe Rubrik
Schule )
● Rentner/Pensionär, (siehe Rubrik
Rente bzw. Pension )
● Versicherungsträger bzw. Versorgungsträger informieren (neues Konto?)
● Krankenversicherung kündigen? Nach evtl. Rückkehr Wiedereintritt bezahlbar?
● Krankenversicherung für Thailand abgeschlossen? (siehe Rubrik
Krankenversicherung )
● Hausratversicherung kündigen
● Rechschutzversicherung kündigen
● Privathaftpflichtversicherung kündigen
● Lebensversicherung weiterbezahlen bzw. auszahlen lassen
   verkaufen:
   
http://www.policendirekt.de/
   
http://www.cfi-fairpay.de/
   
http://www.cashlife.de/
   Sie sollten die Bedingungen unbedingt genau studieren!
● Kfz-, Kraftrad-Versicherung kündigen
● Kfz/Kraftrad verkaufen. Kann nicht als Umzugsgut mitgenommen werden!
● Mobiliar verkaufen oder als Umzugsgut mit nach Thailand nehmen?
● Angebote von Speditionen einholen (siehe Rubrik
Umzug )
● Liste des Umzugsgutes erstellen
● Wohnung oder Haus verkaufen bzw. Mietvertrag fristgerecht kündigen
● Strom beim Energieversorger kündigen
● Telefonanschluss kündigen
● Handyvertrag mit kündigen
● Internetprovider kündigen
● TV/Radio kündigen (ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice GEZ)
● Premiere kündigen
● TV-Kabelanschluss kündigen
● Zeitschriftenabos kündigen
● Einwohnermeldeamt, Wohnsitz ab/ummelden
● Kreiswehrersatzamt informieren
● Post ummelden bzw. Nachsendeauftrag für bestimmte Zeit
● Freunden und Bekannten neue Anschrift mitteilen
● Finanzamt Steuerberater
● Bankkonto auflösen?
   Ein Konto in der Heimat kann sehr praktisch sein (Internet Banking)
● Kreditkarte kündigen?
Deutsche Kreditkarten weniger Risiko, allerdings teilweise Auslandsaufschlag bei Zahlung    (siehe Rubrik
Kreditkartenvergleich )
● Urkunden und sonstige Papiere ordnen und im Handgepäck mitnehmen
● Arzt abschließend besuchen und evtl. impfen lassen (Polio, Tetanus, Hepatitis A/B)
   Polio- und Tetanusimpfung sind beim Gesundheitsamt kostenlos!
● Krankenunterlagen für Thailand aushändigen lassen evtl. übersetzen lassen
● Reisebüro, Flugticket rechtzeitig kaufen
   Tarife für Übergepäck je nach Gesellschaft sehr unterschiedlich!
● Haustiere impfen lassen (Impfpass nicht vergessen!)
● Bei Kauf des Flugtickets Transportmöglichkeit für Haustier abklären
● Thai-Botschaft, Visa für Thailand beantragen, (siehe Rubrik
Visum )
  -sonst später Probleme bei Beantragung eines Jahresvisums-

Die Belege für die Einfuhr höherer Geldbeträge unbedingt gut aufheben. Eine spätere Wiederausfuhr größere Geldbeträge ist nur möglich, wenn die vorherige Einfuhr nachgewiesen werden kann.

Alle Kündigungen sollten mit genauer Terminangabe versehen werden um eine möglichst lange Nutzung zu sichern und gleichfalls auch nachträglichen Missbrauch zu verhindern. Evtl. Kündigungsfristen sind zu berücksichtigen, daher auch frühzeitig abzuklären.
Links zum Thema Auswandern

Bundesverwaltungsamt:
http://www.bva.bund...
Raphaelswerk e.V der Caritas:
http://www.raphaels-werk.de

Siehe auch die Rubriken:
Umgangsformen
Lebenshaltungskosten in Thailand
Umzug nach Thailand   
Arbeiten in Thailand
Auswahl des optimalen Wohnsitzes
Altersruhesitz
Einfuhr von Hund oder Katze nach Thailand
Krankenversicherung
Zahlung der Rente nach Thailand
Zahlung der Beamtenpension nach Thailand
Steuer

≡ Menü

Alle Angaben ohne Gewähr!

Ich selbst, der Betreiber von www.Siam-Info.de (Heinz Klaus Thiesen), stehe in keinerlei geschäftlicher Verbindung, mit den oben aufgeführten Unternehmen. Daher übernehme ich selbstverständlich auch keinerlei Verantwortung für die Informationen der oben aufgeführten Unternehmen. Die Beiträge geben nur meine persönliche Meinung wieder.

© by Heinz Klaus Thiesen