Siam-Info
≡ Menü

Lebenshaltungskosten in Thailand


Wer sich mit dem Gedanken trägt, nach Thailand auszuwandern, wird vorab sicherlich auch abschätzen möchten, inwieweit dies seinen Lebensstandard beeinflusst. Das thailändische Immigration Office geht davon aus, dass Ausländer monatlich ca. 65 000 Baht zum Leben in Thailand benötigen. Ich möchte mich solch einer pauschalen Aussage nicht anschließen, da die persönliche Lebensführung sowie die individuellen Ansprüche einfach eine viel zu entscheidende Rolle auf die tatsächlich anfallenden Kosten spielen.

Schon die Lage, Ausstattung und Größe einer Wohnung spielen preislich eine entscheidende Rolle. Mit Meerblick und besserer Ausstattung und evtl. sogar Sportangebot kann so das eigene Budget schnell überschritten werden. Bei einer Kostenkalkulation sollte nicht zu knapp gerechnet werden. Immer wieder werden unerwartete Kosten auftauchen, die vorab kaum einzuplanen waren. So kann eine Kfz-Reparatur eine noch so gewissenhaft erstellte Kalkulation schnell zur Makulatur werden lassen.

Im Vergleich zu Deutschland sind die Lebenshaltungskosten in Thailand, insgesamt günstiger. Dies trifft allerdings keineswegs pauschal über alle Lebensbereiche zu.

Der Einkauf von Lebensmitteln, im Supermarkt z. B., ist im Vergleich zu Deutschland eher teurer. Bei importierten Waren ist der Preisunterschied sogar erheblich. Selbst die einheimischen Produkte sind in der Masse keinesfalls preiswerter als vergleichbare Produkte aus deutschen Regalen. Bei Waren, die auf den örtlichen Märkten erhältlich sind, kann man zumindest in den touristisch erschlossenen Gebieten, leider auch keine wesentliche Ersparnis zu erwarten.

Bei Dienstleistungen hingegen, wie eine Kfz-Reparatur oder Renovierung des Hauses, ist die Kostenersparnis allerdings extrem. Generell ist Arbeitsleistung hier noch bezahlbar.

Bei den Kosten für Miete, Wasser, Strom usw. verhält es sich ähnlich. Ein Liter Benzin bekommt man in Thailand immerhin für weniger, als den halben Preis. Bei Wasser und Strom ist die Preisdifferenz noch wesentlich günstiger.

Bus, Bahn oder Taxi sind in Thailand, im Vergleich zu Deutschland, sogar extrem kostengünstig.

Unterm Strich betrachtet, ist trotz der Preiserhöhungen, die auch Thailand in den letzten Jahren zu verzeichnen hatte und trotz der Schwäche des Euro, der Lebensunterhalt in Thailand immer noch leichter zu bestreiten, als in Deutschland.

Wechselkursentwicklung der letzten 10 Jahre


Da ich hier in Thailand, Landsleute mit den unterschiedlichsten Einkommen kenne, glaube ich grob abschätzen zu können, welches Einkommen für ein Leben in Thailand tatsächlich notwendig ist.

600 Euro/Monat
setzen einen sehr bescheidenen, asketischen Lebenswandel und viel Disziplin voraus, bei dem alle Ansprüche auf das Allernötigste beschränkt werden müssen. Auf den Besitz eines Autos sollte unbedingt verzichtet werden. Ein Besuch europäischer Gaststätten oder auch allabendliche Aktivitäten werden kaum möglich sein. Die Finanzierung der wirklich empfehlenswerten Krankenversicherung wird schon schwierig.

1200 Euro/Monat
ermöglichen schon mehr Freiraum in der Lebensplanung.

Ab 1800 Euro/Monat
ist schon ein relativ komfortabler Lebensstil möglich. Nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt. So ist es auch problemlos möglich für 100 000 Baht/Monat ein Haus zu mieten. Luxus kennt eben keinerlei Grenzen.

Links
Sonderangebote Tesco Lotus
Sonderangebote Big C Supermarket

aktuelle Wechselkurse
Bank of Thailand
Krungsrsi Bank of Ayudhya
Bangkok Bank
Oanda Währungsumrechner

Siehe auch die Rubriken:
Leserbrief zu Lebenshaltungskosten in Thailand
Bankkonto in Thailand
DKB-Konto von Thailand aus eröffnen
Kostenvergleich, Geldüberweisung nach Thailand
Kreditkartenvergleich
Rentenzahlung nach Thailand
Zahlung der Beamtenpension nach Thailand
Steuer
Krankenversicherung

≡ Menü

Alle Angaben ohne Gewähr!

© by Heinz Klaus Thiesen